Vuelta a Espana 2015

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vuelta a Espana 2015


      (Bild-Quelle: http://www.residenciaelpilar.es/)

      Homepage:
      lavuelta.com/15pr/es/index.html
      Datum: 22.08. - 13.09.2015
      Übertragung: Eurosport
      Live-Ticker: cyclingnews.com
      Startliste: cyclingfever.com/editie.html?d…lijst&editie_idd=MjYwNzQ=

      Etappen:
      22.08. Etappe 1: Puerto Banús - Marbella (7,4 km) MZF
      lavuelta.com/15pr/imgrecorrido/perfil_1.png
      23.08. Etappe 2: Alhaurín de la Torre - Caminito del Rey (158,7 km)
      lavuelta.com/15pr/imgrecorrido/perfil_2.png
      24.08. Etappe 3: Mijas - Málaga (158,4 km)
      lavuelta.com/15pr/imgrecorrido/perfil_3.png
      25.08. Etappe 4: Estepona - Vejer de la Frontera (213,6 km)
      lavuelta.com/15pr/imgrecorrido/perfil_4.png
      26.08. Etappe 5: Rota - Alcalá de Guadaira (167,3 km)
      lavuelta.com/15pr/imgrecorrido/perfil_5.png
      27.08. Etappe 6: Córdoba - Sierra de Cazorla (200,3 km)
      lavuelta.com/15pr/imgrecorrido/perfil_6.png
      28.08. Etappe 7: Jódar - La Alpujarra (191,1 km)
      lavuelta.com/15pr/imgrecorrido/perfil_7.png
      29.08. Etappe 8: Puebla de Don Fadrique - Murcia (182,5 km)
      lavuelta.com/15pr/imgrecorrido/perfil_8.png
      30.08. Etappe 9: Torrevieja - Cumbre del Sol. Benitatxell (168,3 km)
      lavuelta.com/15pr/imgrecorrido/perfil_9.png
      31.08. Etappe 10: Valencia - Castellón (146,6 km)
      lavuelta.com/15pr/imgrecorrido/perfil_10.png
      01.09. Ruhetag
      02.09. Etappe 11: Andorra la Vella - Cortals d´Encamp (138 km)
      lavuelta.com/15pr/imgrecorrido/perfil_11.png
      03.09. Etappe 12: Escaldes - Engordany. Andorra - Lleida (173 km)
      lavuelta.com/15pr/imgrecorrido/perfil_12.png
      04.09. Etappe 13: Calatayud - Tarazona (177 km)
      lavuelta.com/15pr/imgrecorrido/perfil_13.png
      05.09. Etappe 14: Vitoria - Alto Campoo. Fuente del Chivo (215 km)
      lavuelta.com/15pr/imgrecorrido/perfil_14.png
      06.09. Etappe 15: Comillas - Sotres. Cabrales (175,8 km)
      lavuelta.com/15pr/imgrecorrido/perfil_15.png
      07.09. Etappe 16: Luarca - Ermita de Alba. Quiros (185 km)
      lavuelta.com/15pr/imgrecorrido/perfil_16.png
      08.09. Ruhetag
      09.09. Etappe 17: Burgos - Burgos (38,7 km) EZF
      lavuelta.com/15pr/imgrecorrido/perfil_17.png
      10.09. Etappe 18: Roa - Riaza (204 km)
      lavuelta.com/15pr/imgrecorrido/perfil_18.png
      11.09. Etappe 19: Medina del Campo - Ávila (185,5 km)
      lavuelta.com/15pr/imgrecorrido/perfil_19.png
      12.09. Etappe 20: San Lorenzo de El Escorial - Cercedilla (175,8 km)
      lavuelta.com/15pr/imgrecorrido/perfil_20.png
      13.09. Etappe 21: Alcalá de Henares - Madrid (97,8 km)
      lavuelta.com/15pr/imgrecorrido/perfil_21.png

      Route:



      (Bild-Quelle: lavuelta.com/)

      Teams:
      AG2R La Mondiale (FRA)
      Astana Pro Team (KAZ)
      BMC Racing Team (USA)
      Etixx - Quick Step (BEL)
      FDJ (FRA)
      IAM Cycling (SUI)
      Lampre – Merida (ITA)
      Lotto Soudal (BEL)
      Movistar Team (ESP)
      Orica GreenEdge (AUS)
      Team Cannondale - Garmin (USA)
      Team Giant - Alpecin (GER)
      Team Katusha (RUS)
      Team Lotto NL-Jumbo (NED)
      Team SKY (GBR)
      Tinkoff - Saxo (RUS)
      Trek Factory Racing (USA)
      Caja Rural – Seguros RGA (ESP)
      Cofidis, Solutions Crédits (FRA)
      Team Europcar (FRA)
      Team Colombia (COL)
      MTN - Qhubeka P/B Samsung (RSA)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von soerenrudi ()

    • Super.


      Was ich ein bisschen merkwürdig finde, ein MZF mit 7 Km anzusetzen....... Das ist doch ein Witz so eine kurze Distanz. Klar will man am Anfang noch keine großen Abstände dass auch Fahrer Chancen haben auf die Trikots die keine GK Anwärter sind. Aber dann hätte man auch nen normalen Prolog machen können. MZF sollte schon mind. bei 20 Km + x liegen und dann etwas später in der Rundfahrt ran kommen. So seh ich das zumindest. Dafür ist der Wettbewerb "MZF" einfach zu schade ihn so zu "vergeuden".
      Besenwagen Memory Grand Tours
      Vuelta a Espana 2015 / P 6 (Einzel) / P 2 (Team / Team RSM Newbies)
      Tour de France 2016 / P 13 (Einzel) / P 2 (Team / TBA) -- Vuelta a Espana 2016 / P 9 (Einzel) / P 2 (Team / TBA)
      Giro D´Italia 2017 / P 6 (Einzel) / Sieger (Team / TBA) -- Tour de France 2017 / P 6 (Einzel) / P 2 (Team / TBA)
    • Ich fände einen Mannschaftsverfolger spannend. Gestartet wird in den Abständen nach Teamwertung. Fährt ein Team auf ein anderes auf, dürfen sie zusammenarbeiten. Am besten wäre dann zum Schluss noch ein kleine Rampe, so dass sich nur die Besten eines Teams halten können, wobei die Zeit des Dritten im Team zählt. Das wäre vielleicht nicht schlecht.
    • Das wäre ja die reinste Revolution und bei der eingestauben UCI wohl die nächsten 10 Jahre nicht zu erwarten :P

      7km Mannschaftszeitfahren sind natürlich schon ziemlich lächerlich. Wenn Cancellara startet kann er in aller Ruhe alleine von vorne fahren

      Das Fahrerfeld lässt aber natürlich auf eine spannende Rundfahrt hoffen. Die Frage ist ob Valverde besser in Form ist als Quintana dass er seine Hilfe auch verdient, falls ja sehe ich ihn fast als Topfavorit da ich nicht glaube dass Froome nochmal so eine Form zeigt und Nibali einen Schub nach vorne gemacht hat.
    • Ich tippe Quintana gewinnt die Vuelta. Meine Daumen sind aber auch bei Majka. Aber das Podium überhaupt zu tippen ist extrem schwer bis unmöglich. Aber es ist aufjedenfall erstaunlich dass (fast) alle "Top"-Favoriten (bis auf Aru und Landa) eigentlich die Tour vorher bestritten haben.

      Das ist wohl die stärkste (besetzte) Vuelta seit Jahren. Fehlt eigentlich nur Contador zur Vollendung.
      Besenwagen Memory Grand Tours
      Vuelta a Espana 2015 / P 6 (Einzel) / P 2 (Team / Team RSM Newbies)
      Tour de France 2016 / P 13 (Einzel) / P 2 (Team / TBA) -- Vuelta a Espana 2016 / P 9 (Einzel) / P 2 (Team / TBA)
      Giro D´Italia 2017 / P 6 (Einzel) / Sieger (Team / TBA) -- Tour de France 2017 / P 6 (Einzel) / P 2 (Team / TBA)
    • Ich freue mich riesig. Vielleicht auch weil die Tour de France mein Radsport Herz was die endgültige Spannung und Bergattacken angeht nicht beglücken konnte
    • Ich finde die Vuelta extrem schwer vorherzusagen, ganz einfach weil die Topfavoriten allesamt schon eine Grandtour in den Beinen haben. Da ist es schwierig abzusehen wer es nun schafft wieder rechtzeitig in Topform zu kommen. Gerade von der Tour zur Vuelta, was bei vielen der Fall ist, ist der Formaufbau sicher nicht so einfach. Valverde zeigt dies seit Jahren fast in Perfektion und wenn er es schaffen sollte wie in den Vorjahren bei der Vuelta besser aufzutreten als bei der Tour, so dürfte mit ihm ganz stark zu rechnen sein. Vielleicht sorgt die etwas bessere Tourform aber auch dafür, dass er diese Topform nun bei der Vuelta nicht mehr findet.

      Die Topfavoriten dürften dennoch dieselben Fahrer wie sonst auch sein. Allen voran Nairo Quintana und Chris Froome, dahinter dann Nibali, Valverde und Rodriguez. Bei Van Garderen wird man abwarten müssen wie schnell er nach seiner Verletzung wieder seine Form erreicht. Zum erweiterten Kreis gehören dann sicher noch Aru und Landa, jeweils mit dem Giro in den Beinen, und Rafal Majka, der die Tour bestritt, dort aber nicht seine Bestform hatte. Insofern könnte bei ihm noch eine deutliche Steigerung stattfinden. Gespannt darf man auch auf Geraint Thomas sein, nach dessen langer Saison traue ich ihm eine Rolle wie bei der Tour aber nicht mehr ganz zu. Ein starker Helfer für Froome ist er aber allemal.

      Hinzu kommen drei Fahrer, die ohne Grandtour in den Knochen nun die Vuelta bestreiten. Da wäre einmal Sergio Henao, allerdings mit Froome als Kapitän, dann noch Dani Moreno, bei dem es aber wohl im Gesamtklassement nicht für ganz vorne reicht, und Domenico Pozzovivo. Dieser startete zwar beim Giro, konnte aber nur die ersten drei Etappen bestreiten. Das könnte nun zu einem Vorteil für ihn werden und ihn gefährlich machen. Ich glaube, dass Pozzovivo durchaus positiv überraschen kann bei der Vuelta. Zudem bleibt abzuwarten wie sich sein Teamkollege Betancur schlägt. Beim Giro zeigte er ja einen Aufwärtstrend, zuletzt aber von Krankheiten gebeutelt und ohne Renneinsatz seit dem Giro. Insofern erwarte ich da momentan nicht viel, sofern er überhaupt startet. Auf jeden Fall ein starkes Feld, mit vielen Fragezeichen.
    • Bin überhaupt nicht davon begeistert wer alles bei der Vuelta mitfährt. Ich finde es sehr sehr kritisch dass jetzt wieder angefangen wird mehrere GT's auf Sieg zu fahren. Ich hoffe für den Radsport wirklich sehr dass die Fahrer die bei der Tour Vorne mitfuhren bei der Vuelta schlagbar sind, ansonsten wäre das ein sehr großer Rückschritt in Sachen Glaubwürdigkeit, meiner Meinung nach.
      FCN - Ich bereue diese Liebe nicht!

    • Contador hat ja da auch schon den ersten Schritt gemacht. Giro + Tour geht halt auch bei ihm nicht so richtig. Allerdings haben jetzt alle Stars schon eine GT in den Beinen, so dass es darauf ankommt, wie sie sich erholt haben. Bei Aru und Landa könnte das durch den größeren zeitlichen Abstand zwischen Giro und Vuelta vorteilhafter sein als z. B. für Nibali, der erst vor kurzem noch die Tour gefahren ist.
    • @soerenrudi

      Naja aber wenn so gut wie alle Topfavoriten des Radsports die Vuelta fahren, die auch die Tour gefahren sind, dann gibts nur noch ganz wenige die mal eben ne Grandtour gewinnen können. Solche Kandidaten wie Landa und Aru vielleicht oder Pozzovivo. Aber es würde mich wundern wenn beim Start von Froome, Quintana, Nibali, Valverde, Van Garderen irgendein anderer Name die Vuelta gewinnen würde. Mal abwarten.
      Besenwagen Memory Grand Tours
      Vuelta a Espana 2015 / P 6 (Einzel) / P 2 (Team / Team RSM Newbies)
      Tour de France 2016 / P 13 (Einzel) / P 2 (Team / TBA) -- Vuelta a Espana 2016 / P 9 (Einzel) / P 2 (Team / TBA)
      Giro D´Italia 2017 / P 6 (Einzel) / Sieger (Team / TBA) -- Tour de France 2017 / P 6 (Einzel) / P 2 (Team / TBA)
    • Ja das stimmt schon, aber wenn gleich 4 große mitfahren, ist die Chance auf eine Überraschung um ein vielfaches kleiner.
      Besenwagen Memory Grand Tours
      Vuelta a Espana 2015 / P 6 (Einzel) / P 2 (Team / Team RSM Newbies)
      Tour de France 2016 / P 13 (Einzel) / P 2 (Team / TBA) -- Vuelta a Espana 2016 / P 9 (Einzel) / P 2 (Team / TBA)
      Giro D´Italia 2017 / P 6 (Einzel) / Sieger (Team / TBA) -- Tour de France 2017 / P 6 (Einzel) / P 2 (Team / TBA)
    • Rsverrückter schrieb:

      Contador hat ja da auch schon den ersten Schritt gemacht. Giro + Tour geht halt auch bei ihm nicht so richtig. Allerdings haben jetzt alle Stars schon eine GT in den Beinen, so dass es darauf ankommt, wie sie sich erholt haben. Bei Aru und Landa könnte das durch den größeren zeitlichen Abstand zwischen Giro und Vuelta vorteilhafter sein als z. B. für Nibali, der erst vor kurzem noch die Tour gefahren ist.



      Ja eben, das ist jetzt nicht so verwerflich. Gedanken mache ich mir wenn die dann fahren als hätte es keine Tour gegeben.
      FCN - Ich bereue diese Liebe nicht!

    • Aufgrund des 40 KM Zeitfahrens ist Froome wohl der größte Favorit. Allerdings ist bei Sky wirklich alles auf die Tour ausgelegt, sodass die spanischen Teams oftmals ihren "Heimvorteil" zu nutzen wissen. Valverde zeigt sich das ganze Jahr schon sehr stark und ein Podium ist ihm dieses Jahr zuzutrauen. Mit Quintana als Helfer sowieso.
    • Wenn Quintana denn wirklich Helfer ist, was ich stark bezweifle aber nicht unmöglich ist.
      Besenwagen Memory Grand Tours
      Vuelta a Espana 2015 / P 6 (Einzel) / P 2 (Team / Team RSM Newbies)
      Tour de France 2016 / P 13 (Einzel) / P 2 (Team / TBA) -- Vuelta a Espana 2016 / P 9 (Einzel) / P 2 (Team / TBA)
      Giro D´Italia 2017 / P 6 (Einzel) / Sieger (Team / TBA) -- Tour de France 2017 / P 6 (Einzel) / P 2 (Team / TBA)
    • Wie waren denn die Zeitfahrergebnisse von Quintana in der Vergangenheit? Hab das nicht mehr so im Kopf.
      Ansonsten ist Quintana mein klarer Favorit. Wäre ja dann Giro 2014, VUelta 2015 und Tour 2016 :) für ihn.
      Hoffe natürlich, dass Valverde oder irgendein anderer Fahrer da noch mitmischen kann und es nicht ein einsamer Zweikampf wird.
    • Bin auch sehr gespannt auf Rafa Majka. Er hat sich enorm entwickelt, auch schon von 2014 auf 2015. Die Frage ist nur ob sein Team stark genug ist in den Bergen. Einen guten Helfer brauch er mind. immer an seiner Seite. Dann ist auch für ihn ein Podium nicht utopisch.
      Besenwagen Memory Grand Tours
      Vuelta a Espana 2015 / P 6 (Einzel) / P 2 (Team / Team RSM Newbies)
      Tour de France 2016 / P 13 (Einzel) / P 2 (Team / TBA) -- Vuelta a Espana 2016 / P 9 (Einzel) / P 2 (Team / TBA)
      Giro D´Italia 2017 / P 6 (Einzel) / Sieger (Team / TBA) -- Tour de France 2017 / P 6 (Einzel) / P 2 (Team / TBA)
    • Die Frage ist, wie fit alle aus der Tour kommen. Ich persönlich tippe auf Quintana, da Froome bei der Vuelta bis jetzt immer schwächer schien als bei der Tour. Außerdem war bei Quintana der Start ja schon lange geplant, bei Froome weiß ich davon nichts (kann natürlich trotzdem sein).
      Ich tippe darauf, dass die kommende Tour wieder Zeitfahrlastiger wird und sehe deshalb Froome in der Favoritenrolle




    • Tour 2016 ist nocht weit weg, glaub da bringt spekulieren jetzt noch gar nix. Erst mal muss die Vuelta absolviert werden. :)
      Besenwagen Memory Grand Tours
      Vuelta a Espana 2015 / P 6 (Einzel) / P 2 (Team / Team RSM Newbies)
      Tour de France 2016 / P 13 (Einzel) / P 2 (Team / TBA) -- Vuelta a Espana 2016 / P 9 (Einzel) / P 2 (Team / TBA)
      Giro D´Italia 2017 / P 6 (Einzel) / Sieger (Team / TBA) -- Tour de France 2017 / P 6 (Einzel) / P 2 (Team / TBA)