Amazon.com - Lieferung eines neuen Rennstalls

    • [RSM 2014]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Amazon.com - Lieferung eines neuen Rennstalls

      Pressemitteilung von Amazon.com vom 13.10.13
      s3.amazonaws.com/BURC_Pages/downloads/a-smile_color.png

      Unser Konzern beschäftigt sich schon seit einigen Jahren mit einem Sponsoren Engagement im Radsport. Da wir unserer Meinung nach, nach langer Suche und harten Verhandlungen endlich eine geeignete und verantwortungsvolle sportliche Führung gefunden haben werden wir uns gemeinsam mit der Kaderplanung befassen werden. Mit Chris Horner (Vuelta-Sieger von 2013) konnte ein zuletzt vertragsloser Fahrer bereits verpflichtet werden. Das Team soll vorrangig aus nordamerikanischen Fahrern bestehen. Mit einigen Fahrern befindet sich die Sportliche Leitung bereits in Gesprächen. Zu diesem Zeitpunkt ist es jedoch zu früh Namen zu nennen.

      Durch unser großzügiges Sponsorengeld ist es der sportlichen Leitung möglich ein Team in der World-Tour zu gründen. Die Kadervorstellung wird gegen Ende des Jahres erwartet.
    • Kadervorstellung 1 / Helfer

      Jake Keough (26 Jahre)
      US-amerikanischer Helfer für unsere Sprintkapitäne, ob im Sprintzug oder in der Nachführarbeit. Seine eigenen Ansprüche werden sehr gering sein.

      Keven Lacombe (28 Jahre)
      Ehemaliger kanadischer Zeitfahrmeister der Junioren. Er wird den Sprint für unsere Sprinterkapitäne anziehen.

      Luke Keough (22 Jahre)
      Der jüngere Bruder von Jake Keough, er ist der etwas bessere Sprinter und ein erfolgreiche Cyclocross-Fahrer. Er wird ebenfalls als Helfer für die Sprinter dienen.

      Lucas Euser (29 Jahre)
      Lucas genießt den Ruf ein guter Bergfahrer zu sein, er wird für unsere Rundfahrer in den Bergen das Tempo machen. Er versuchte sich schon 2009 bei einem UCI-World Team, damals heuerte er bei Garmin an, das kam etwas zu früh für ihn. In seiner neunten Profisaison probiert er sich also erneut als World-Tour Fahrer.

      Chad Haga (25 Jahre)
      Hagasaki, wie er von seinen Teamkollegen genannt wird, zeichnet sich vor allem durch seine guten Allround-Fähigkeiten aus. Er ist ein guter Berg- und Zeitfahrer, das ermöglicht ihm mit etwas Glück eine Top 35 Platzierung bei einer Grand Tour.

      Svein Tuft (36 Jahre)
      Ehemaliger Vizeweltmeister im Einzelzeitfahren und 7-facher kanadischer Zeitfahrmeister. Er wird als erster Mann im Sprintzug fungieren oder als Ausreißer auf ebenen Etappen.

      Danny Pate (34 Jahre)
      Ehemaliger Zeitfahrweltmeister der Junioren, seinerzeit vor dem ehemaligen deutschen Profi Sebastian Lang. Mit seinem damaligen Team SKY konnte er 2013 das MZF des Giro d'Italia 2013 gewinnen. Anders als Tuft kann er auch bei bergigen bzw. hügligen Etappen mithalten.


    • Kadervorstellung 2 / Helfer

      Matthew Busche
      (28 Jahre)
      Matthew ist seit 2010 in der UCI-World Tour tätig. Als ehemaliger amerikanischer Straßenmeister kommt er sehr gut über die Berge. Er wird für unsere Rundfahrer bei Bergetappen die Ausreißer auf Trapp halten.

      Peter Stetina (26 Jahre)
      Peter Stetina hat das Radsportgen in die Wiege gelegt bekommen, denn sowohl sein Vater als auch sein Onkel waren Profiradsportler. Peter ist ein sehr guter Bergfahrer, dies half ihm zweimal in die Top 30 des Giro d'Italia.

      Tom Danielson (35 Jahre)
      Tom ist einer der Oldies im Team. Er konnte schon mit vier Top-Ten Platzierungen bei Grand Tours herrausfahren. 2006 konnte er auch eine Etappe bei der Vuelta gewinnen. Seine hervorragenden Rundfahrerqualitäten kamen auch bei der Tour of Utah und Tour de Langkawi zum Ausdruck, denn beide Rundfahrten konnte er schon gewinnen.

      Rory Sutherland (31 Jahre)
      Rory gilt in der Radsportszene als guter Allrounder, er kommt vernünftig über die Berge und ist auch ein guter Zeitfahrer. Aufgrund dieser Fähigkeiten konnte er 2012 die UCI America Tour Gesamtwertung für sich entscheiden.

      Guillaume Boivin (24 Jahre)
      Wie Lacombe und die beiden Keough Brüder, wird Boivin die Zielsprints anziehen. Der kanadische Meister von 2009 auf der Straße konnte 2010 bei der Straßenrad-WM im U-23 Berreich Bronze erringen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von salkiN ()

    • Kadervortsellung 3 / Sprinter

      Mark Renshaw (31 Jahre)
      Mark ist unser Topsprinter, er stand jahrelang im Schatten seiner Teamkollegen Mark Cavendish, Matthew Goss und André Greipel. Als HTC-Highroad Ende des Jahres 2011 aufgelöst, holte ein Belkin bzw. die Vorgänger Mannschaft Rabobank. In den 2 Jahren bei dieser Mannschaft gelangen ihm jedoch keine großen Erfolge. Nun versucht er sich also bei amazon.com, wir hoffen ihn durch unsere starken Helfer im Sprintzug die passenden Situationen in Massensprints zu verschaffen.

      Francesco Chicchi (33 Jahre)
      Der ehemalige Juniorenweltmeister ist ein reiner Sprinter, er hat keinerlei Chancen bei hügligen Gefilden. Er wird unser Sprinter beim Giro d'Italia sein und wird dort versuchen seinen ersten Etappensieg bei einer Grand-Tour zu feiern.

      Giorgio Rizzo (20 Jahre)
      Giorgio ist ein kleiner, kräftiger und kompakter Radsportler. Er wird wahrscheinlich seinen Landsmann Chicchi beim Giro unterstützen. Desweiteren will er bei kleineren Rundfahrten für Etappensiege sorgen.

      Ronny Blanc (20 Jahre)
      Der junge Franzose ist für sein Alter schon ziemlich gut entwickelt. Er sticht im Hauptfeld quasi als "Leuchturm" herrvor, mit 196 cm. Obwohl er für einen Sprinter ziemlich groß ist hat er schon eine sehenswerte Endschnelligkeit, außerdem kann sich gut bei Außreißergruppen präsentieren zum Beispiel auf Kopfsteinpflasteretappen, denn auch auf den sogenannten Pavé-Sektoren liegt eine seiner Stärken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von salkiN ()

    • Kadervorstellung 4 / Talente / Kopfsteinklassiker

      Angelo Padovani
      (21 Jahre)
      Der junge Italiener ist ein wahres Allroundtalent. Er kommt für einen Sprinter sehr gut über Hügel und gut über Berge. Desweiteren hat er das Zeug um ein Weltklassezeitfahrer zu werden.

      Sean Black (20 Jahre)
      Sean ist ein wahres Kraftpaket, bei 182 cm bringt er 87 kg auf die Waage. Durch diesen durchtrainierten Körper ist er ein sehr guter Zeitfahrer.

      Bradley Guerrero (19 Jahre)
      Der Amerikaner ist eine kleine Ausgabe des Schweizer Radsportstars schlechthin Fabian Cancelarra, er besitzt alle Qualitäten
      die auch Cancelarra besitzt, bis auf dessen Zeitfahrkünste.

      Taylor Phinney (23 Jahre)
      Taylor ist ein Ausnahmefahrer, er ist ein guter Kopfsteinklassiker-Fahrer, ein akzeptabler Sprinter, ein Weltklassezeitfahrer und ein super Tempomacher auf ebenen Etappen, diese Qualität ist besonders hilfreich bei Windkanten.

      Stijn Devolder (34 Jahre)
      Der mehrmalige belgische Meister, sowohl im Straßenrennen, als auch im Zeitfahrern
      und Gewinner der Flandern Rundfahrt. Ist als Leader bei den sogenannten Nord-Klassikern wertvoll doch auch als Ausreißer wird er unseren Sponsor stark vertreten.

      Baptiste Duez (20 Jahre)
      Baptiste wandert auf den Spuren eines Philippe Gilbert, wie Gilbert kommt er gut über kurze, steile Rampen. Außerdem kann er problemlos Sprints aus Ausreißergruppengewinnen. Auch bei Prologen gehört Baptiste zu den Favoriten.





    • Kadervorstellung 5 / Rundfahrer

      Geraint Thomas (27 Jahre)
      Wie fast alle britischen Topfahrer feierte Geraint seinen Durchbruch auf der Bahn. In den Jahren 2010 und 2011 platzte dann auch der Knoten auf der Straße, er konnte 2010 britischer Meister werden und 2011 gewann mit der Bayern Rundfahrt sein erstes Etapenrennen. Im Jahr 2014 wird er unser Leader bei großen Rundfahrten sein.

      Franco Pellizotti (35 Jahre)
      Franco wird beim Giro einen Top-Ten Platz anvisieren. Den Giro hat er schon 4 mal unter den ersten 10 beendet und insgesamt 7 mal unter den Top 15, außerdem konnte er sich 2008 für 4 Tage das Maglia Rosa sichern und im Jahr 2006 eine Etappe gewinnen. Wenn Franco in der Gesamtwertung keine Rolle mehr spielt soll er seinem Palmares neue Etappen beim Giro hinzuzufügen.

      Chris Horner (42 Jahre)
      Kurz nachdem Chris 2013 als ältester Radsportler eine Grand Tour, genauer gesagt die Vuelta gewinnen konnte unterschrieb er einen Vertrag bei uns. Chris soll versuchen bei jeder Rundfahrt an der er beteiligt ist unter den ersten zehn zu beenden.


      Ich würde mich über Feedback für die Mannschaft freuen.
      :)

    • Ziemlich viele alte Fahrer dabei da muss man mal sehen was die reißen. :) Aber mal gucken was auch die vielen jungen Fahrer so erreichen können! In Sachen GK bei Grand Tours muss man mal sehen was deine Kapitäne so drauf haben. Eventuell sind sie ein bisschen schwach ich kenne da bei einigen jetzt auch nicht die Werte. :)
      Bei den Klassiker bist du aber auf jeden Fall breit aufgestellt. Da werden bestimmt auch tolle Ergebnisse folgen.

      Viel Spaß und viel Glück bei deiner Karriere mit dem Team Amazon. :)
    • Finde die Rundfahrer nicht sehr stark, um die Top 5 wirst du glaube ich nicht kämpfen können, die Top 10 sind vielleicht drinnen.
      In Sachen Klassikern hast du ein breites Team ohne den absoluten Topstar, ich würde sagen in die Top 10 solltest du schon kommen, mehr wird sehr sehr schwer werden.
      Alles in allem ein "Mittelständler" in der ProTour, lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren.

      Aufjedenfall viel Glück und Erfolg mit deinem Team, werde es aufjedenfall weiterverfolgen.




    • Ist ja auch eine schöne Herausforderung! Vielleicht hätte man noch jemanden jüngeren dazu nehmen können wie Andrew Talansky aber du wirst das schon hinbekommen. ;) Nicht umsonst hat der Horner die Vuelta gewonnen!
    • Vielleicht kannst du mit Horner ja noch mal die Top 3 bei der Vuelta schaffen :D .... Oder ihn als Helfer für Thomas mit zur Vuelta nehmen. Denn da hat Thomas sicher größere Chancen auf ein Topresultat im GK als bei der Tour.
      Besenwagen Memory Grand Tours
      Vuelta a Espana 2015 / P 6 (Einzel) / P 2 (Team / Team RSM Newbies)
      Tour de France 2016 / P 13 (Einzel) / P 2 (Team / TBA) -- Vuelta a Espana 2016 / P 9 (Einzel) / P 2 (Team / TBA)
      Giro D´Italia 2017 / P 6 (Einzel) / Sieger (Team / TBA) -- Tour de France 2017 / P 6 (Einzel) / P 2 (Team / TBA)
    • Da gebe ich dir recht ein bisschen jüngere Fahrer wären nicht schlecht gewesen, allerdings ist so die Herausforderung größer, denn so muss er sich in der nächsten Saison mehr verstärken, denn die alten Haudegen werden, denke ich, nächstes Jahr nicht mehr die grosse Rolle spielen können.




    • Danke erstmal an das viele Feedback, ich freue mich das schon einige bei dieser Story dabei sind...


      Aufgebot für die Tour Down Under:
      Jake Keough
      Rory Sutherland
      Guillaume Boivin
      Sean Black
      Luke Keough
      Mark Renshaw
      Keven Lacombe

      1. Etappe: Nuriootpa - Angaston 137 km


      Die erste Etappe begann relativ ruhig, wir versuchten zunächst etwas das Tempo zu machen und keine Ausreißer wegkommen zu lassen. Als wie bemerkten, dass einige Fahrer Probleme hatten hielten wir das Tempo weiter hoch. Unter anderem fielen mit Paul Martens (Lotto NL) und Rein Taaramäe (Astana) zwei hochgehandelte Favoriten auf das Gesamtklassement zurück. Als wir die Gruppen genügend distanziert hatten nahmen wir das Tempo wieder etwas raus. Dadurch konnten mit Damien Gaudin (Ag2r), Laurens de Vreese (Astana) und Mathieu Sprick (Giant-Alpecin). Ihren Vorsprung konnten sie bis zur Bergwertung der ersten Kategorie beibehalten. Diese gewann Gaudin vor de Vreese und Sprick. Aus der zweiten Gruppe mit 11 Fahrern darunter die Favoriten Michael Matthews, Daryl Impey (beide GreenEdge), Nathan Hass (Cannondale-Garmin) oder auch Heinrich Haussler (IAM) sicherten sich Impey und Hass weitere Punkte in der Bergwertung. Überraschenderweise konnte sich auch Mark Renshaw in der Gruppe halten. Dies gelang ihm jedoch nur mithilfe unseres Kapitäns Rory Sutherland. Die Ausreißer wurden danach unter dem Tempodiktat von Daryl Impey eingeholt, Impey beschleunigte immer weiter für seinen Kapitän Matthews. An der 3 km Marke wurden Gaudin, de Vreese und Sprick eingeholt und durchgereicht. Sutherland spannte sich schließlich auf der ansteigenden Zielgeranden vor Mark Renshaw. Mark fühlte sich etwas ausgelaugt durch den vorhergehenden Anstieg, dennoch arbeitete Rory für ihn und zog seinen Sprint an. Durch die Übermacht von Orica-GreenEdge konnten wir keinen Stich setzten und Mark rollte als 4. über den Zielstrich und Rory wurde als 11. letzter der Gruppe. Aber wer hatte gewonnen? Relativ schnell war klar, dass Chris Sutton (Sky) Dritter werden würde. An der Spitze zog Orica-GreenEdge einsam Kreise. Letzendlich gewann Matthews vor Impey, Sutton, Renshaw und Nathan Haas. Als 116. Kam Paul Martens mit 4:30 Min. über das Zielband. Taaramäe stürzte gar auf regennasser Fahrbahn und verlor 9:35 Min. auf die erste Gruppe.

      Rory Sutherland nach dem Rennen im Interview: „Ich war im Zielsprint sehr kaputt, da ich Mark über den Hügel geholfen habe. Alles in allem habe ich meine Leistung erbracht und bin stolz auf unser Team wir haben im der ersten Rennhälfte sehr gut zusammengearbeitet und dadurch Paul Martens und Rein Taaramäe distanziert.“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von salkiN ()

    • Hatte eingangs gehofft, das Talansky oder Van Garderen dabei sind, aber ich finde es auf jeden Fall eine interessante Mischung. Werde es auf jeden Fall weiter verfolgen :)
    • 2. Etappe Prospect - Stirling 150 km



      Heute Morgen im Teambus besprachen wir zunächst unsere Taktik. Wir wollten heute unbedingt Mark Renshaw den Sieg vorbereiten. Allerdings war das Finale recht hügelig, zwar ohne Bergwertung, aber dennoch zu anspruchsvoll für reine Sprinter. Daher sollte Rory Sutherland heute erneut das Finale für Mark vorbereiten. Zu Beginn des Rennens bestimmten wir wie gestern das Tempo, sodass sich Renshaw vor Keven Lacombe und Ben Hermans (BMC) die Punkte sichern konnte und sich so das virtuelle Sprinttrikot sichern konnte. Danach ließen wir die Ausreißer entkommen darunter auch Sean Black. Lars Ytting Bak (Lotto-Soudal) konnte sich die zwei Bergwertungen sichern und trägt nun das Trikot des Bergbesten. Den nächsten Zwischensprint konnte Klaas Lodewyck (BMC) gewinnen, vor Bak und Black. Unter der Führung von Orica-Greenedge wurden die Ausreißer ca. 17 km vor dem Ziel eingefangen. Dann gingen wir mit Lacombe, Boivin, Sutherland und Renshaw nach vorne. 5km vor dem Ziel nahm Rory schließlich Mark in sein Hinterrad und zog ihn bis 1km vor dem Ziel. Danach war Mark auf sich gestellt. Doch er meisterte es und gewann souverän, auch Sutherland konnte sich weiter vorne halten und machte unseren Doppelsieg perfekt auf den weiteren Rängen folgten, Matthews (GreenEdge), Nathan Hass (Canondale-Garmin), und Tom Jelte Slagter (Cannondale-Garmin).


      Mark Renshaw demonstriert seine Stärke in Striling

    • Ich hab mich für diese Managerstory für eine kleine Umstrukturierung entschieden, ich werde nur noch die Grand Tours und die großen Eintagesrennen solch ausführliche Rennberichte schreiben. Bei anderen Touren auf der UCI-World Tour werde ich die Ergebnisse der einzelnen Etappen posten und die Endklassementergebnisse, bei kleinen Rundfahrten (z.B. Californien Tour oder Tour de Langkawi) vorrausgesetzt mein Team nimmt teil nur die jeweiligen Endwertungen plus Etappensiege meines Teams posten. Die kleinen Eintagesrennen werden im Falles eines Sieges meiner Equipe bei den "TeamNews" am Ende jedes Monats erscheinen. Ich hoffe das sagt allen Lesern zu... Momentan nimmt es mir jedoch alles zu viel Zeit in Anspruchm, eventuell kann ich später wieder alles ausführlicher schreiben.