Team Skoda

    • [RSM 2013]
    • Neu

      Tour de France 9. Etappe Grenoble- Risoul (173 km)



      Die 9. Etappe ist die erste Bergankunft und führt über die Tour-bekannten Berge Lautaret und Izoard.
      Am Beginn der Etappe war es ein Trio mit Collura (LTB), Lövkvist (TST) und dem spanischen Meister Izagirre (KAZ) der mit etwas über 24 Minuten auch der beste der Gesamtwertung war. Damit also keine Gefahr für die Favoriten und sie zogen bis auf 6 Minuten davon! Im Aufstieg zum Lautaret bildete sich bereits früh das Gruppetto, aber es sollte am Ende keine Probleme mit der Karrenzzeit geben. Vorne holte sich Collura die Punkte aus der Gruppe vor Lövkvist. Der Mann im Bergtrikot Madrazo ersprintete sich aus dem Feld noch zwei Punkte.
      Am Ende der Abfahrt stand dann die Sprintwertung an, die Izagirre vor Lövkvist gewann. Boasson Hagen wurde hier vierter und gewann fünf Punkte auf Kittel.
      Kurz danach am Fuße des Col D´Izoard attackierten Coppel, Eijssen, Brajkovic, Duarte, Morabito, Denifl und Elissonde und konnten innerhalb weniger Kilometer die drei vorne einholen,sodass vorne jetzt 10 Fahrer zusammen sind. Die 10 fuhren mit 3:15 Vorsprung auf das Feld, welches noch aus 50 Fahrern bestand, über die Wertung. Eijssen vor Coppel und Elissonde hieß es dort!
      Auf der Abfahrt zum Schlussanstieg machten einige Fahrer richtig Tempo und so gingen die 10 mit nur noch 60 Sekunden in den Schlussanstieg. Und als dann noch Pierre Rolland attackierte, war es dann auch um die Ausreißer geschehen. Es gab jetzt immer wieder Attacken auf dem Weg zum Ziel und erst kurz vor dem Ziel hatte sich das ganze sortiert. Und so war es Froome (SKY), der einmal mehr seine individuelle Klasse unter Beweis stellte und am Ende 31 Sekunden vor Pinot (CAN) und Van Garderen (BMC), der sich etwas rehabilitierte gewann. Dahinter folgte dann eine 11 köpfige Gruppe zu der auch Leopold König gehörte! Damit ist Froome jetzt eindeutig in der Favoritenrolle!


      TageswertungGesamtwertungSprintwertung
      1. Froome (SKY) 4h59:141. Froome (SKY) 37h44:221. Kittel (SKY) 198
      2. Pinot (CAN) +0:312. Pinot (CAN) +0:552. Boasson Hagen (TSK) 188
      3. Van Garderen (BMC) +0:463. Kreuziger (TST) +1:323. Cavendish (BMC) 176
      4. Eijssen (RLT) +1:224. König (TSK) +1:40Bergwertung
      5. Coppel (COF) +1:295. Betancur (ALM) +1:431. Madrazo (KAZ) 33
      6. Quintana (LTB) +1:296. Geniez (OPQ) +1:462. Froome (SKY) 32
      7. Majka (BLA) +1:297. Rolland (VCD) +1:483. Eijssen (RLT) 22
      8. Geniez (OPQ) +1:298. Porte (RLT) +2:38Nachwuchswertung
      9. Rolland (VCD) +1:299. Gesink (ROD) +2:381. Haros (TSK)
      10. Kreuziger (TST) +1:2910. Van Garderen (BMC) +2:472. Elissonde (FDJ) +2:27
      11. Porte (RLT) +1:2911. Vanendert (LKO) +3:083. Barguil (SOJ) +3:35
      12. Betancur (ALM) +1:2912. Nibali (BLA) +4:04Teamwertung
      13. Gesink (ROD) +1:2913. Majka (BLA) +4:171. Cannondale
      14. König (TSK) +1:2914. De Gendt (LKO) +4:592. RadioShack +1:12
      15. Vanendert (LKO) +1:2915. Mollema (LUS) +5:263. Lukoil +3:14



      Bei der Österreich Rundfahrt fiel Aru beim Zeitfahren in der Gesamtwertung auf Platz sieben zurück und diesen Platz behielt er auch auf der Abschlussetappe, die zeitgleich zum ersten Ruhetag der Tour de France stattfand!

      Währenddessen arbeitet Sky weiterhin daran, dass sie das beste Team der Welt werden (bleiben) indem sie John Degenkolb (Lotto) verpflichteten! Wahnsinn, was die für einen Kader haben....
    • Neu

      Tour de France 10.Etappe Embrun-Carpentras (185km)



      Die 10.Etappe führt von Embrun nach Carpentras die meiste Zeit bergab, dennoch wohl zu schwer für Sprinter. Am Morgen in der Besprechung, gaben wir an, dass Ausreißer extrem gute Chancen haben würden. So schickten wir Kristijan Koren nach vorne und er griff direkt an um sich abzusetzen, ihm folgte der Mann im Bergtrikot Angel Madrazo (KAZ). Und die beiden setzten sich nicht nur ab, nein je mehr Kilometer gefahren wurden,desto mehr konnte man davon ausgehen,dass die beiden durchkommen. An der Sprintwertung die Madrazo gewann,war der Vorsprung bei 12 Minuten!! Boasson Hagen gewann aus dem Hauptfeld und Kittel sprintete überraschend nicht mit, sodass Boasson Hagen 15 Punkte auf ihn gut machte.
      Die erste Bergwertung gewann Madrazo, der damit ein paar Punkte auf Froome aufholte. 12:30 Minuten war der Vorsprung nun bei noch 60 Km. Die beiden kommen hier durch! Das Hauptfeld machte nun richtig druck und gewann massig Zeit auf die beiden vorne,aber es war zu spät. Nach der letzten Bergwertung die Koren vor Madrazo gewann, ging es in die Abfahrt zum Ziel.
      Dann gab es zwei Attacken,vorne war es Madrazo und hinten im Feld waren es Betancur und Rolland! Das Feld besatand noch aus ca. 70 Fahrern, aber es fehlte der Mann in weiß Leonidas Haros. Plötzlich gab es einen Massensturz im Feld, bei dem mehr als 10 Fahrern stürzten, glücklicherweise niemand von uns. Vorne schloss Koren 3km vor dem Ziel zu Madrazo auf und konnte diese Etappe gewinnen! Wahnsinn! Hinten im Feld wurden Rolland und Betancur noch aufgefahren und Goss gewann den Süprint aus dem Feld vor Boasson Hagen! Kittel wurde sechster, muss aber trotzdem sein grünes Trikot an Boasson Hagen abtreten! Ein super Tag für uns mit dem Etappensieg, der Verteidigung von weiß (Haros hat noch 37 Sekunden behalten) und der Eroberung von grün!
      Großer Verlierer heute Thomas De Gendt, der 6 Minuten auf die anderen Favoriten verlor, da er auch in den Massensturz verwickelt war.


      TageswertungGesamtwertungSprintwertung
      1. Koren (TSK) 4h40:361. Froome (SKY) 42h27:111. Boasson Hagen (TSK) 229
      2. Madrazo (KAZ)2. Pinot (CAN) +0:552. Kittel (SKY) 218
      3. Goss (RLT) +2:133. Kreuziger (TST) +1:323. Goss (RLT) 187
      4. Boasson Hagen (TSK) +2:134. König (TSK) +1:40Bergwertung
      5. Degenkolb (LTB) +2:135. Betancur (ALM) +1:431. Madrazo (KAZ) 36
      6. Kittel (SKY) +2:136. Geniez (OPQ) +1:462. Froome (SKY) 32
      7. Debusschere (LTB) +2:137. Rolland (VCD) +1:483. Eijssen (RLT) 22
      8. Meersman (BMC) +2:138. Porte (RLT) +2:38Nachwuchswertung
      9. Rolland (VCD) +2:139. Gesink (ROD) +2:381. Haros (TSK)
      10. Guardini (ROD) +2:1310. Van Garderen (BMC) +2:472. Barguil (SOJ) +0:37
      11. Martens (BLA) +2:1311. Vanendert (LKO) +3:083. Elissonde (FDJ)+5:16
      12. Turgot (OPQ) +2:1312. Nibali (BLA) +4:04Teamwertung
      13. Lander (BMC) +2:1313. Majka (BLA) +4:171. Cannondale
      14. Cavendish (BMC) +2:1314. Mollema (LUS) +5:262. RadioShack +1:12
      15. Goddaert (RLT) +2:1315. Quintana (LTB) +5:463. Lukoil +3:14



      Die nächste Etappe ist ein richtiges Highlight, denn es wartet ein Bergzeitfahren über 38 Km das auf dem Mont Ventoux endet! Da wird sich die Gesamtwertung erneut verändern. Boasson Hagen hat für mich mittlerweile gute Chancen auch bis zum Schluss um grün mitzukämpfen! Drei Fahrer und damit die ersten dieses Jahr gaben die Rundfahrt auf. Fonseca (COF), Simon (KAZ) und Simson (LPM) werden morgen nicht mehr starten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tongo ()

    • Neu

      Glückwunsch, ist ja super gelaufen für euch
      "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
      "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.

      Autor: unbekannt
    • Neu

      11. Etappe Carpentras- Mont Ventoux (37km)



      Die 11. Etappe ist ein Bergzeitfahren vom gestrigen Zielort hinauf auf den legendären Mont Ventoux! Es geht also heute in die Vollen. Hier darf sich keiner eine Schwäche erlauben. Das Zeitfahren ist in einen flacheren Teil und den Schlussanstieg geteilt, wir wollen uns vorallem auf den Schlussanstieg konzentrieren und dort alles reinhauen. Der erste der noch 195 verbliebenen Fahrer ist Tom Boonen, als sechster Fahrer ging dann Barry Markus von uns als erster auf die Strecke. Ihm folgten ein paar Augenblicke später Bryan Coquard und Miguel Watson. Kurz nachdem mit Patrick Gretsch unser vierter Mann auf die Strecke ging, war Boonen als erster im Ziel (1:30:34), der aber direkt von Cantwell (1:29:49) und später von Markus (1:28:01) unterboten wurde. Natürlich waren hier am Anfang noch keine Topzeiten dabei. Coquard (+1:05) und Watson (+1:21)kamen hinter Markus ins Ziel. Dann kam Patrick Gretsch, der in 1:25:37 alles bisherige pulverisierte!!
      Dann kam für uns eine lange Pause, denn bis Matthias Frank startet dauerte es noch 50 Fahrer. In der Zwischenzeit schiebten sich nur Le Bon (+2:06) und Langeveld (+2:03) auf die ersten Plätze hinter Gretsch.
      Dann starteten Frank und der gestrige Sieger Koren, der noch ziemlich platt war. Lars Boom schob sich mit 1:30 Rückstand währenddessen auf Platz 2. Dann starteten Boasson Hagen, sowie Barguil und Haros. Letztere kämpfen um das weiße Trikot.
      Matthias Frank (+0:35) und Collura (LTB) (+0:42) die nächsten Zeiten im Ziel.
      Dann ging Tony Martin mit 1:25:16 in Führung und Cancelarra schob sich auf Platz drei hinter Martin und Gretsch.
      Während in Carpentras mit Froome der letzte Fahrer auf die Strecke ging, übernahm Morabito in 1:24:55 die Führung, die aber Jeanneson (1:24:04) wiederum unterbot. Boasson Hagen dann im Ziel dritter und dann kam Leonidas Haros der in 1:23:29 die neue Bestzeit setzte. Zudem konnte er Barguil deutlich distanzieren, denn er hatte ihn auf der Strecke überholen können. Jerome Coppel (1:23:09) und danach Teamkollege Taaramae (1:22:03) setzten neue Maßstäbe.
      Schauen wir mal zu den Favoriten, wo Leopold König Carlos Betancur überholte, der damit bereits 2 Minuten auf ihn gut machte.
      Majka (BLA) in 1:21:22 und Van Garderen, der immer besser in Form kommt, in 1:20:04 setzten sich dann an die Spitze.
      Dann kam überraschend schon König, der kurz vor dem Ziel auch noch Geniez überholte und in 1:19:06 eine phänomenale Zeit fuhr!!
      Geniez und Betancur kamen auf 16 und 17 ein, dann fehlten nur noch drei die König vom Etappensieg trennten.
      Kreuziger (+3:24) und Pinot (+2:22) waren ohne Chance und auch Chris Froome blieb 32 Sekunden hinter König!
      Der zweite Sieg in Folge für uns! Zudem Leo König nun zweiter in der Gesamtwertung! Auch Haros mit einer starken Leistung!


      TageswertungGesamtwertungSprintwertung
      1. König (TSK) 1h19:061. Froome (SKY) 43h46:491. Boasson Hagen (TSK) 229
      2. Froome (SKY) +0:322. König (TSK) +1:082. Kittel (SKY) 218
      3. Van Garderen (BMC) +0:583. Pinot (CAN) +2:453. Goss (RLT) 187
      4. Majka (BLA) +2:164. Van Garderen (BMC) +3:13Bergwertung
      5. Pinot (CAN) +2:225. Kreuziger (TST) +4:241. Madrazo (KAZ) 36
      6. Taaramae (COF) +2:576. Porte (RLT) +5:162. Froome (SKY) 32
      7. Porte (RLT) +3:107. Rolland (VCD) +5:333. Eijssen (RLT) 22
      8. Kreuziger (TST) +3:248. Geniez (OPQ) +5:40Nachwuchswertung
      9. Vanendert (LKO) +3:379. Majka (BLA) +6:011. Haros (TSK)
      10. Coppel (COF) +4:0310. Betancur (ALM) +6:082. Barguil (SOJ) +3:36
      11. Velits (IAM) +4:0811. Vanendert (LKO) +6:173. Elissonde (FDJ)+8:01
      12. Nibali (BLA) +4:0912. Gesink (ROD) +6:40Teamwertung
      13. Quintana (LTB) +4:1413. Nibali (BLA) +7:411. Cannondale
      14. Rolland (VCD) +4:1714. Quintana (LTB) +9:282. RadioShack +2:39
      15. Haros (TSK) +4:2315. Van den Broeck (CAN) +10:263. Blanco +2:43



      Wahnsinn, was so ein Bergzeitfahren in der Gesmatwertung ausrrichten kann! König und unser Ziel die Top fünf liegen durchaus in greifbarer Nähe! Als nächstes gibt es eine komplette Flachetappe ohne Berge ehe es drei Pyrenäen Etappen gibt, die dann wohl für Klarheit in der Gesamtwertung sorgen werden.