Rodriguez behält Rosa und gewinnt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rodriguez behält Rosa und gewinnt


    (Bildquelle: Roberto Bettini)


    Auf der schweren 17. Etappe durch die Dolomiten hat Joaquin Rodriguez sein Rosa Trikot mit einem Etappensieg behalten. Der spanische Katusha-Profi gewann nach 187 Kilometern in Cortina d'Ampezzo im Sprint einer sechsköpfigen Favoritengruppe vor Ivan Basso und Ryder Hesjedal.


    Kreuziger verliert alle Chancen
    Verlierer des Tages war heute eindeutig der Tscheche Roman Kreuziger. Der Astana-Kapitän verlor über elf Minuten. Bereits bei der ersten Selektion in Cortina, 42 Kilometer vor dem Ziel, war die Mission Giro-Gesamtsieg für Kreuziger erledigt. Ausgangspunkt war die erneut enorme Tempoarbeit vom Team Liquigas welche Ivan Basso heute endlich eine Chance zum angreifen geben wollten. Nicht besser lief es heute für den Vorjharesdritten John Gadret. Der Franzose büßte zwar nur etwas mehr als 1:30 ein, Chancen auf eine Top-Platzierung dürften sich aber ebenso erledigt haben.


    Scarponi kämpft sich zurück
    Eine Gruppe von acht Mann mit Hesjedal, Uran, Henao, Basso, Scarponi, Rodriguez, Pozzovivo und Brambilla schloss sich schließlich am letzten Anstieg zusammen. Allerdings konnten nach zwei Kilometern Henao und Brambilla das Tempo der Gruppe um Basso und Scarponi nicht mehr halten. Den ersten Angriff setzte Ryder Hesjedal, dieser wurde aber sofort gekontert. Bei Kilometer 166 und damit 21 Kilometer vor dem Ende der Etappe, schloss dann der zurückgefallene Nieve zur Spitzengruppe auf, musste aber kurz darauf wieder abreißen lassen. Ohne weitere Angriffe ging es für die Spitze dann in die Abfahrt. Hier versuchten Hesjedal und Rodriguez sich zu lösen, aber Basso und Pozzovivo konnten folgen. Uran und auch Scarponi welcher für einige Zeit mir Krämpfen zu kämpfen hatte kamen bis zum Finale wieder zurück.

    Basso versucht sein Glück - Rodriguez gewinnt
    1,5 Kilometer attackierte Ivan Basso nachdem er eine kleine Lücke herausfahren konnte. Der Italiener wurde aber gleich wieder gestellt. Am Ende gingen die sechs Fahrer mit Basso an der Spitze in die letzte Kurve und der Sprint um den Etappensieg war eröffnet. Hier hatte Basso lange gute Karten, doch der Mann in Rosa, Joaquin Rodriguez vergab heute keine Geschenke und schnappte sich seinen Etappensieg.

    Ergebnis:
    1 Joaquim Rodriguez Oliver (Spa) Katusha Team 5:24:42
    2 Ivan Basso (Ita) Liquigas-Cannondale
    3 Ryder Hesjedal (Can) Garmin - Barracuda
    4 Rigoberto Uran Uran (Col) Sky Procycling
    5 Michele Scarponi (Ita) Lampre - ISD
    6 Domenico Pozzovivo (Ita) Colnago - CSF Inox 0:00:02
    7 Benat Intxausti Elorriaga (Spa) Movistar Team 0:01:22
    8 Daniel Moreno Fernandez (Spa) Katusha Team
    9 Thomas De Gendt (Bel) Vacansoleil-DCM Pro Cycling Team
    10 Johann Tschopp (Swi) BMC Racing Team
    FCN - Ich bereue diese Liebe nicht!