Beiträge von Andy92

    ...und könnte Contador keuchen hören, wenn er versucht an Froomes Hinterrad zu bleiben. ;-)
    Was ich an den Videos am faszinierenden finde: Es läuft einfach fast genauso ab wie in einem Amateurrennen. Nur, dass keiner (manchmal wohl schon) einen Fahrfehler macht, das ganze vielleicht bei etwas höherer Geschwindigkeit statt findet und nach 200 km und nicht nach 60 oder 70 :D

    Das ist es ja gerade - da wird noch eine Menge passieren! Die letzten 1,5 Wochen sind einfach nur pervers. Eigentlich ist noch gar nichts passiert. Verspricht eine richtige Schlacht zu werden :-)

    Ja, so langweilig ist es eigentlich gar nicht. Habt schon Recht.
    Der große Sturz heute könnte auf den Bergetappen am Wochenende und spätestens in den Alpen noch für große Spannung sorgen. Eigentlich müssen jetzt alle etwas riskieren, um Evans noch abzufangen. Und ich denke, dass wir auch von Purito Rodriguez noch was sehen werden. Es sind noch so viele schwere Bergetappen - da ist auch mit 7 Minuten noch nichts verloren, gerade in Hinblick auf das Podium. Ein genialer Schachzug wie von Contador bei der Vuelta 12 oder Andy Schleck bei der Tour 11 und schon sieht alles wieder anders aus.
    Aber mal ganz ehrlich: Liegt das an den Straßen, dass es die Fahrer einfach wie auf Schmierseife weghaut? Die süditalienischen (anscheinend auch die irischen) Straßenbelage sind ja bekannt für ihre glatte Oberfläche. Aber mir kommt das echt n bisschen komisch vor. Hab mittlerweile die Theorie, dass viele Mechaniker das mit dem Reifendruck nicht so drauf haben oder da einfach nicht so dran denken, diesen Faktor unterschätzen. Also ich fahr bei Regen äußerst ungern mit 10 Bar, auch nicht mit 9, oder 8 - da sind 7 Bar oder noch weniger echt voll in Ordnung und erhöhen Haftung und Sicherheit um ein Vielfaches. Also, ich find die Art der Stürze nicht normal. Oder sind die Kastanien in Italien schon vier Monate früher reif?!

    :D:D Oh ja, die Szene ist der Hammer! Der Linus...furchtbar...der hat ja auch mal hier am Bodensee gelebt und ist dann nach Monaco oder Nizza ausgewandert. Einer meiner Teamkollegen, der auch schon mit ihm trainiert hat, neulich: "Den hat auch keiner gemocht..."


    Und zum Film schauen: Ich möchte hier nichts Zwielichtiges posten. Deshalb: Geb bei Google einfach "The Road Uphill stream" ein und dann kommst du auf diverse Seiten...bei mir wars glaub was japanisches. Solltest halt drauf aufpassen, dass du zum anschauen nichts downloaden musst - das wird mit 99%iger Wahrscheinlichkeit kein Videoplayer sein ;)

    Hm, das war heute dann wohl eine kleine Vorentscheidung in Sachen Gesamtklassement. Und bevor sich wieder alle anfangen über die Missachtung von ungeschriebenen Gesetzen aufregen: Ich fand BMCs und Evans Fahrweise absolut richtig und konsequent. Es ist Radsport. Kein Ponyhof.


    Wie findet ihr denn den bisherigen Giroverlauf so? Könnte mir ehrlichgesagt Spannenderes vorstellen. Aber ich denke, es wird noch richtig hart und noch richtig heftig abgehen.

    Hab mir jetzt auch endlich mal "The Road Uphill" angeschaut. Fand den Film richtig gut. Eine schöne Erinnerung an die spannendste Grand Tour der letzten 20(?) Jahre. Nährt die Hoffnung für dieses Jahr. Zwar ohne Evans, aber mit hoffentlich in Topform befindlichen und angriffslustigen Nibalis, Contadors, Kreuzigers, Schlecks und und und gegen Froome in einem taktischen Radsportgemetzel. :icon_love:

    Jo, Omega ist echt beängstigend. Man muss aber auch eingestehen, dass bei ihnen fast die gesamte Weltelite versammelt ist - der FC Bayern des Radsports. Da kann selbst Team Sky nicht mithalten, zumindest nicht in der Breite. Omega hat eben fast nur Siegfahrer in ihren Reihen (wobei natürlich davon auszugehen ist, dass eigentlich alle Worldtourprofis Siegfahrer sind, denn sonst wären sie keine Worldtourprofis ;-) ).

    Ich glaub, bei dem Kurs ist es zu verschmerzen, dass die Mauer und der Bosberg nicht mehr dabei sind. Das Trio Koppenberg, Oude Kwaremont, Paterberg rund 50 Kilometer vor dem Ziel fetzt schon ordentlich rein. Das gabs früher ja nicht. Und das Duo Kwaremont, Paterberg im Finale ist vielleicht sogar schwerer als die Mauer und der Bosberg, da sie viel eher aufeinander folgen.
    Ich nerv meine ganzen Freundeskreis, der Radsport auch mega öde findet, immernoch mit der Austragung der Ronde. Am selben Tag hab ich welchen noch geschrieben, dass sie sich das Rennen doch mal anschauen sollen (wahrscheinlich hätt ich sie zu mir einladen müssen, damit sie das tun :D ). Sie habens nicht getan. Seit dem laber ich sie damit voll, dass ich ab Kilometer 60 vor dem Ziel, also 1,5 Stunden lang ununterbrochenen Adrenalinausstoß hatte...vergleichbar ist eigentlich nur die Ronde von 2011.
    Zur Spannung hat wahrscheinlich auch die wahnsinnige Anzahl von Stürzen und Defekten beigetragen. Es vergingen auf den letzten 100 Kilometern ja keine zwei Minuten, in denen nicht irgendwas passiert ist. Und meistens waren ja nicht irgendwelche Fahrer unter "ferner liefen" betroffen, sondern durchaus Mitfavoriten. Ich glaub, ich hab Carsten Migels und Jean-Claude Leclerq noch nie 2 Stunden lang ohne Abschweifen und ohne Pausen kommentieren erlebt.


    Für alle die es nicht gesehen haben: Auf Youtube gibts ein Video mit der kompletten Eurosport-Übertragung auf Englisch: https://www.youtube.com/watch?v=dRRkB6Bt41w

    Am krassesten war aber immer noch Greg Van Avermeat. Hatte er nicht ca. 50 Kilometer vor dem Ziel Defekt oder ist dort gestürzt, war also schon abgehängt, kämpft sich durchs ganze Feld nach vorne und attackiert durch? Fährt dann im Prinzip fast 25 Kilometer alleine an der Spitze und wird am Ende im Sprint Zweiter. Hat mich ein bisschen an Sylvain Chavannel im Jahr 2011 erinnert - auch bei ähnlichem Rennverlauf...bin immer noch Hin und Weg...1,5 Wochen danach :D :icon_love:

    Ich find, das erste und das letzte hören sich ganz gut an. Shimano Ultegra ist top. Die Laufräder sehen bei beiden auch sehr gut aus. Für das letztere spricht noch, dass es sehr wenig gefahren wurde - erfrage doch mal beim Verkäufer des ersten Rades, was es für eine Laufleistung hat.
    Dreifachkurbel würde ich gar nicht in Betracht ziehen. Das nervt nur früher oder später.

    ARD und ZDF sind halt unzurechnungsfähige, profitgeile Einrichtungen, die ihre Nase immer in die Richtung drehen, in der der Wind gerade weht...sagte ein Mensch, der diese Einrichtungen mit etwa 200 € jährlich unterstützt... :icon_kotz:

    Straßenverkehr ist als Rennradfahrer immer noch am gefährlichsten - so absurd es klingt, aber im Rennen fühl ich mich sicherer. Hab dazu neulich auch eine Akte zu einem Schadensersatzfall in der Kanzlei gelesen.
    Äußerst tragisch sowas. Mein Beileid alle ihm nahestehenden Menschen.