Beiträge von Rsverrückter

    Mit Digital Swiss 5 läuft gerade eine Rennserie bei der nur Rennradprofis auf fünf Etappen hintereinander antreten dürfen. Heute gibt es die letzte Etappe. Wer die ersten vier Etappen verpasst hat, hier die Highlights:


    Etappe 1:


    Etappe 2:


    Etappe 3:


    Etappe 4:

    Grundsätzlich kann mich mit beiden Bepunktungsvarianten anfreunden.


    Für eine normale Wertung spricht, dass keine GK-relevante Etappe mehr anstand. Gegen eine normale Wertung spricht, dass die Teams mit 3 Sprintern gegenüber den Teams mit 3 GK-Fahrern nun im Nachteil sind.

    weissstorch Ich habe keinen "ENNIS Rohan" gefunden, ich habe daher angenommen, dass du "Dennis, Rohan" meinst und dir die dementsprechenden Punkte gegeben, sollte ich falsch liegen melde dich bitte ;)

    Zum Glück hat weissstorch immer die Athleten in seiner Aufstellung verlinkt. Dann kann man das geradeso durchgehen lassen. ;)

    Erst recht bei der Punkteausbeute. :P


    34 Punkte sind für mich natürlich ein Top-Einstieg in die Saison. Ich sollte öfters vorher nicht großartig recherchieren und einfach drauf los tippen.

    Klasse Zusammenfassung, hfgon.


    Gespannt bin ich auch auf Lennard Kämna bei Bora. Zur Tour hat er ja sein Potential bereits mehr als angedeutet.


    Einer ist mittlerweile aber fast gänzlich aus den vorderen Rängen verschwunden. Kennt ihr noch einen gewissen Supersprinter Mark Cavendish? Seit seiner Virusinfektion ist er nicht mehr der Gleiche. Dieses Jahr waren seine besten Platzierungen ein 3. Platz auf der 3. Etappe der Tour of Turkey und ein 6. Platz auf der 3. Etappe der Polen-Rundfahrt. Sogar für die Tour wurde er ausgebootet. Beim Besenwagen-Memory hatte ich ein paar Mal überlegt, ihn zu nehmen. Zum Glück habe ich davon Abstand genommen. Was wird noch aus ihm werden? Sein Ex-Anfahrer Renshaw hat ja bereits aufgehört.


    Schade ist auch, dass sich nun Marcel Kittel ganz vom Radsport verabschiedet hat. Auch wenn mit Ackermann, Walscheid und Bauhaus schon die nächste Sprintergarde bereitsteht, hätte ich ihm ein gutes Comeback bei einem anderem Team gewünscht. Für Greipel endete das Experiment bei einem Zweitdivisionär auch leider so, wie manche bereits zuvor befürchtet hatten. Ich bin gespannt, ob er nochmal auf sich aufmerksam machen kann.

    Ja, Bora war echt erfolgreich. Sie sind wohl sogar das zweitbeste Team hinter Deceuninck - Quick-Step geworden und das mit einem relativ kleinen Abstand, siehe: https://www.radsport-news.com/sport/sportnews_117649.htm


    Das war echt eine grandiose Saison, vor allem auch in der Breite des Kaders. Sie haben 9 Fahrer in ihren Reihen, die mindestens 900 Punkte geholt haben, wobei Ackermann sogar Sagan übertrifft. Das Team hat sich echt über die Jahre gemausert.

    Natürlich habe ich so gleich noch die Besenwagen - Memory Errungenschaften aktualisiert.


    Insgesamt 20 Mal konnte in diesem Jahr eine Errungenschaft freigeschaltet werden. Den Bestwert markiert als einziger Neuling in 2019 weissstorch mit 5 Freischaltungen, der damit virus321 zumindest in dieser Wertung ein Schnippchen schlägt. Letzterer kann jedoch mit deutlich wertvolleren und selteneren Errungenschaften aufwarten. So durfte in diesem Jahr zum ersten Mal der Gewinn der beiden Klassikerserien gefeiert werden. Zudem ist virus321 in den erlauchten Kreis der Meister der Meister aufgestiegen. Diesem feinen Zirkel gehören bisher nur vier Mitglieder an. Genauso konnten auch bisher nur vier Mitspieler insgesamt mindestens fünf Besenwagen-Memorys in ihrer Karriere gewinnen.


    Besonders oft wurden außerdem die Errungenschaften "Anschieber" (4x) und "Sieganwärter" (3x) freigeschaltet, was gleichfalls mehr VIelfalt bei den Teams und einige neue Gesichter auf den Podien bedeutete.

    Wie jedes Jahr habt ihr hier nochmals die Gelegenheit, an besondere Momente der Radsportsaison 2019 zu erinnern.


    Interessant fand ich z. B. dieses Jahr, dass bei allen drei Grandtours eine neue Nation die Gelegenheit bekam, den Titel zu bejubeln. Das dürfte sich so schnell nicht wiederholen. Insgesamt haben sich aber meiner Meinung nach bei vielen Rennen die Favoriten sehr belauert, was dazu geführt hat, dass vieles wieder zusammengelaufen ist und es Ausreißer am Ende einfacher hatten als sonst.

    Im letzten Besenwagen-Memory der Saison habe ich noch mal alles auf eine Karte gesetzt und leider verloren. Von daher ist virus321 ein würdiger Sieger, wenn gleich es TS2019 genauso verdient gehabt hätte.


    Allerdings gräme ich mich nun auch nicht mehr, mir mit meinem Vuelta-Tipp den Meister-der-Meister-Titel versaut zu haben. Selbst mit einem etwas besseren Tipp wäre am Ende virus321 einfach besser gewesen. Gratulation zu dieser Saison. Vier Siege innerhalb eines Jahres sind ganz stark und der Gewinn beider Klassiker auch eine besondere Errungenschaft, die ihm nun zugesteht.


    Vielen Dank auch ein Mal von meiner Seite an das ganze Auswertungsteam um hfgon, Loradag99 und Blueberry. Damit verteilt sich die Arbeit auf viele Schultern, so dass sich der Aufwand für alle in Grenzen halten dürfte.


    Es würde mich freuen auch viele der Mitspieler im neuen Jahr begrüßen zu dürften. Im Januar geht es ja bereits schon weiter.