Die perfekte Saisonplanung

  • Hallo Zusammen,


    ich wollte hier mal einige Erfahrungen aus dem RSM 19 bezüglich der Zielsetzungen / Formhöhepunkte reinstellen. Gleichzeitig wäre es auch sehr interessant, wenn ihr Beispiele für eine Saisonplanung nennen könntet, mit denen ihr gute Erfahrungen gemacht habt.


    Aus meiner ersten Saison konnte ich die Schlüsse ziehen, dass ein paar Rennpläne (die man unter "Ziele" für seine Kapitäne und deren Helfer erstellen kann) super funktionierten, während andere gar nicht aufgingen und die Fahrer zu erschöpft waren.


    Perfekt funktionierten folgende Rennplannungen:


    "Sagan"

    - Vorsaison-Fitnesszustand auf "Normal"

    - 1. Formhöhepunkt Flandern-Rundfahrt

    - 2. Formhöhepunkt Tour de France

    - 3. Formhöhepunkt Weltmeisterschaft

    Dies ermöglicht es, folgende Rennen mit einer guten Fitness zu fahren: Paris-Nizza/Tirreno + Mailand Sanremo + Kopfsteinplaster-Klassiker + Dauphinee/Tour de Swiss + Tour de France + WM + Kanada-Klassiker. Perfekt für Sprinter, die Nordklassiker mögen und einigermaßen hügelfest sind.


    Ein weiteres Beispiel:


    "Bergziege"

    - Vorsaison-Fitnesszustand auf "Niedrig"

    - 1. Formhöhepunkt Baskenland-Rundfahrt

    - 2. Formhöhepunkt Tour de France

    - 3. Formhöhepunkt Lombardei-Rundfahrt

    Ohne große Erschöpfungsphasen sollte dann Katalonienrundfahrt + Baskenland + Ardennen-Klassiker (mit leicht absinkender Form) + Dauphinee/Swiss + Tour + Lombardei drin sein. Super für Puncheure und Bergfahrer, aber auch denkbar für klassische Tour-Gesamtwertungsfahrer.


    Große Schwierigkeiten habe ich bei den Rennprogrammen, die den Giro Italia einschließen. Z.B. Katalonien + Giro klappt fitnesstechnisch bei mir noch gar nicht, weil der Giro dann nicht auf maximale Form geht. Hat hier jemand einen Tipp? Würde gerne mit Dumoulin Giro+Vuelta fahren und habe keine andere Wahl, als die Australien-Rundfahrt als ersten Formhöhepunkt zu wählen, weil sonst hinten raus die Fitness leidet...

  • Nimm die UAE Tour als erstes Highlight, mach das mit meinem Giro Kapitän auch immer so, dann noch Paris Nizza mitnehmen, anschliessend 2 wochen pause und KEINE RENNEN, dann mit leichtem Training beginnen und erst zur Tour of the Alps wieder fahren lassen, wenn du Giro TL machst, erst zur Romandie, dann solltest ab Etappe 2-5 den Formhöhepubkt haben

  • Dankeschön, das werde ich mal versuchen.


    Ein Problem stellt für mich auch immer die Frage nach der Vorsaison-Fitness dar, die man einstellen muss. Ich vermute, dass man dort immer "Niedrig" oder "Normal" wählen sollte, solange man nicht die Australien-Rundfahrt oder die UAE-Tour pushen will. Bei der Einstellung "Hoch" oder "Sehr Hoch" sind manche Fahrer anscheinend schon zur Saisonmitte platt. Aber da habe ich in vielen Fällen noch keinen guten Weg gefunden.

  • Ich machs so

    UAE+Santos sehr hoch

    Paris Nizza + T-A hoch

    Ronde L-B-L Roubaix usw normal


    Baskenland und Katalonien Rundfahrt sind bei mir immer die Vorbereitungsrennen für die Ardennenklassiker, die Rundfahrer haben in jedem Fall bis mitte April Ruhepause, die Tourfahrer kommen erst wieder zur Tour de Suisse oder Dauohine zurück in den Rennbetrieb

    Wenn du deinem Giro Kapitän zum Beispiel Paris Nizza als erstes Ziel gibst, dann schau, dass er den Formhöhepunkt schon bei der UAE Tour hat, sonst bekommst ihn fast nicht mehr hoch bis zum Giro, sieht man ja auch oft gut an der KI, da kommen die Topfahrer meistens erst auf den letzten beiden etappen richtig in fahrt

  • Das Thema beschäftigt mich auch gerade. Insbesondere das zeitig korrekte Auslösen des Formhöhepunktes..

    Nur zum Verständnis:

    - Jeder Renntag bringt 3 Pkt?

    - Die Renntage zählen ab der Mail, die auf den Beginn der Vorbereitung auf das neue Ziel hinweist, oder?